Wir sind matrihealth

matrihealth ist eine Ausgründung des Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS. Das Team der matrihealth GmbH hat das Ziel, das Potenzial des Elastins zum Vorteil der Kunden und Patienten in den verschiedenen Zielmärkten zugänglich zu machen. Wir bringen Elastin in hoher Qualität (medical Grade) in die verschiedenen Märkte. Hierfür vereint das Team zusammen über 20 Jahre FuE-Erfahrung sowie fundierte Kompetenz im Bereich der Extrazellulärmatrix-Zusammensetzung im menschlichen Gewebe, insbesondere der Struktur der Matrixproteine Elastin und Kollagen.

Das Gründerteam der matrihealth GmbH  © Fraunhofer IMWS

Die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. (FhG) ist mit rund 29.000 Mitarbeitern die größte Organisation für angewandte Forschungs- und Entwicklungs-dienstleistungen in Europa. Mit weltweit über 74 Instituten und Einrichtungen ist die FhG in nahezu allen naturwissenschaftlich-technischen Themengebieten im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung führend. Mit jährlich rund 30 Ausgründungen, wovon ca. 10% eine direkte Beteiligung der FhG beinhalten, besitzt die FhG große Erfahrung im Aufbau technologieorientierter Start-Ups und wird dieses Wissen für die zukünftige Ausgründung mit einbringen. 

Die FhG ist zusammen mit dem Fh-IMWS in Halle (Saale) Gesellschafter an der matrihealth GmbH und unterstützt das Kerngründerteam mit seiner Expertise und Netzwerk. 

Tobias Hedtke, M.Sc.

© Fraunhofer IMWS

Tobias Hedtke © Fraunhofer IMWS

Tobias Hedtke studierte Biochemie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und beendete sein Studium Ende 2016 mit dem Abschluss Master of Science.

Seit 2017 promoviert er am Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS und in der Arbeitsgruppe Biomedizinische Materialien des Instituts für Pharmazie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Die aktuellen Forschungsschwerpunkte fokussieren sich auf die Untersuchung der molekularen Struktur und des Vernetzungsmusters von Elastin sowie dessen enzymatische Schädigung. Darüber hinaus steht die Entwicklung und Charakterisierung von Biomaterialien auf Basis von Elastin und Kollagen mit dem Schwerpunkt Wundbehandlung und -versorgung im Fokus.

 

 

Dr.-Ing. Marco Götze

© Fraunhofer IMWS

Marco Götze © Fraunhofer IMWS

Marco Götze studierte Maschinenbau an der Hochschule Merseburg und schloss 2008 mit dem Diplom ab. Seit 2009 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und seit 2018 als Dozent für additive Fertigung an der Hochschule Merseburg und seit 2019 am Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen tätig.

Seit 2015 forscht und promovierte er zum Thema Laserbearbeitung von elektrogesponnenen Materialien zur Verbesserung ihrer Eigenschaften für die regenerative Medizin.

 

Dirk Schuster
 

© Fraunhofer IMWS

Dirk Schuster © Fraunhofer IMWS

Dirk Schuster ist Diplom-Kaufmann und war über 14 Jahre im Bereich Marketing und Controlling der Deutschen Bank tätig. 

Seit 2014 ist er als Geschäftsführender Gesellschafter mehrerer Unternehmen im Lebensmittelbereich tätig. Auf Grund seiner langjährigen Erfahrung als Geschäftsführer, seiner Gründererfahrung und Kompetenz im kaufmännischen Bereich verantwortet Herr Schuster als Geschäftsführer die inhaltlichen Schwerpunkte Marketing, Vertrieb, Finanzen und Personal. 

PD Dr. Christian Schmelzer

© Fraunhofer IMWS

Christian Schmelzer © Fraunhofer IMWS

Nach dem Studium der Physikalischen Technik und Informationsverarbeitung promovierte Christian Schmelzer am Fachbereich Pharmazie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Anschließend etablierte er dort eine Arbeitsgruppe, die sich der Entstehung und Schädigung elastischer Fasern widmete, wofür insbesondere Proteomics-Methoden zum Einsatz kamen.

2013 bis 2014 ging er für einen Post-Doc-Forschungsaufenthalt im Bereich Immunologie an das Technion in Israel (Fachbereich Biologie) und kehrte danach an die MLU zurück.

2016 wechselte Herr Schmelzer an das Fraunhofer IMWS und leitete dort zunächst die Fraunhofer Attract-Gruppe SkinNext, aus der 2018 die Gruppe Biofunktionale Materialien für Medizin and Umwelt hervorging.

Seit 2018 ist er Leiter der Abteilung Biologische und Makromolekulare Materialien am Fraunhofer IMWS.